Es ist Freitag, ich bin in Liebe.

5 Dinge, die ich mit euch teilen möchte.

  1. Dieser Artikel, in dem es darum geht, weshalb Katzen über ein drittes Augenlid verfügen und wir Menschen nicht.

  2. Das virtuelle Amos Rex in Helsinki ist ein Kunstmuseum mit spektakulärer Architektur. Es wurde 2018 eröffnet und ist genauso wie das reale, aber online. Zu sehen sind Kunstwerke aus den Ausstellungen und Werke, die speziell für das virtuelle Museum geschaffen wurden.

  3. ††† (Crosses) Version von Goodbye Horses. Die meisten kennen das Lied wohl aus dem Film Schweigen der Lämmer (1991), in dem die Version von der Sängerin Q Lazzarus gespielt wird. Hinweis: Es gibt noch eine Hommage an die berühmte SdL-Szene in Kevin Smiths Clerks 2, die albern ist, aber wenn man sich schon Teil 2 von Clerks ansieht, weiß man ja, worauf man sich einlässt. 😉
  1. Ina Stegs Buch „Hömma, kommt kein Bus?“: Dönekes vonne Haltestelle. Erich und Mona sitzen an der Haltestelle irgendwo in … tja, wo eigentlich genau? Ich komme ja aus Norddeutschland und frage mich, wo man denn so spricht, wie man in Inas Buch spricht. Köln? Düsseldorf? Irgendwo im Westen halt und dort, wo man nicht so spricht, wie ich. Hier ist meine Norddeutsche Version von „Hömma, kommt kein Bus?“:

    „Kommt der Bus nich?“
    – Nee.
    ENDE

    Lest Inas Buch. Was die Leute da alles an der Haltestelle reden, kannse dir nich ausdenken.* Außer du bist Ina.
    *“kannse dir nich ausdenken“ ist mein Versuch, Dialekt zu schreiben, ok.

  2. Nora und ich sind bei Animal Crossing jetzt beste Freundinnen. 🐽💕

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.